TOP

Дружба познаётся путешес твиями*

Seitdem die Reisen zum aktiven Teil meines Lebens geworden sind, habe ich schließlich ein wunderbares deutsches Wort „Fernweh“ verstanden. Geräumig, verführerisch, verschlingend und ohne Entsprechung in meiner Muttersprache. Es wurde zu einer Art Kennwort, die Möglichkeit die sogenannten «meinen» Menschen zu finden. Sobald ich mit Menschen über Reisen sprach veränderten sich ihre Blicke, die zuerst verschlossenen Menschen fingen in meinen Augen zu strahlen, währen sie sich mit mir Unterhielten.

Diese zufälligen Entdeckungen führten normalerweise zu ein paar angenehmen Gesprächen und guten Erinnerungen, aber am Ende kamen wir immer wieder zu neuen Reisen, die dann einer nach der anderen folgten.

Mit der Zeit wurden die Reisen zum Lifestyle, ich konnte mir nicht mehr vorstellen an fest an einem Platz zu sein, es gehörte nun zu mir. Es ist wie ein teil von mir selbst.

Mit der Zeit wurden die Reisen zum Lifestyle,

Immer öfter habe ich deutlich das volle Unverständnis von Ihnen gespürt. Und die ewigen Fragen in Ihren Augen, nach dem Warum? Warum braucht sie das, ständig unterwegs zu sein, diese komischen Geschichten zu erleben? in Fremden Orten schlafen? Ständig andere Bilder..

Das gefrage, und das missverständnis hat mich genervt, ich musste  was ändern. alles oder nichts. ich beschloss. Ich wollte versuchen, meine Freunde auf Reisen mitzunehmen und sie von der anderen Seite zu überzeugen. Ungewöhnliche Situationen, spontane Entscheidungen und ständige Anwesenheit und die Nähe zeigen am besten, wie der Mensch tatsächlich ist. Brutale Methode vielleicht, aber die effektivste, meiner Meinung nach.

ein Text von Nadja