TOP
h

heigh Magazine // Sag es laut!

EcoMe

Der Ort ist eine Blase, die unter Spannung steht, in sich dicht und geschlossen. Ich bin verliebt, mein Blick nach Außen verschleiert und vernebelt.

Der Ort

Von jetzt auf gleich.
This is the Wow!- contrast.

Leute wollen wissen wer ich bin und was ich mache.
How are you Ma- jana? – I came here to stay for three months…
Ihr Fragenkaterlog macht mich müde.
Mein eigener erschreckt mich von Zeit zu Zeit.
Ist dir eigentlich klar wo genau du bist?!
Wie dringlich sind diese Fragen?

Der Ort und Ich.
Ich an diesem Ort.

Jeden der kommt, verraten die knirschenden Kiesel schon vom weitem.
People coming, people leaving.
Welcome to EcoMe.

Der Ort ist eine Blase, die unter Spannung steht, insich dicht und geschlossen. Ich bin verliebt, mein Blick nach Außen verschleiert und vernebelt.

Zeug steht rum und wird matt vom Sand.
Haufen von Zucker auf Löffeln.
Komm und trink einen Tee.

Der Ort hat mich absorbiert, mich eingesandet, betört und umarmt.
Ich bin eingestaubt im Pulverfass.
Von allem liegt die Hälfte offen.

Ist die Blase echt? Hält sie stand?
Eben noch Krise jetzt ein volles Haus.

Der Ort ist auf Steinen und Sand, zwischen Dattelpalmen und Gasstation.
Ich höre das Rauschen des Highways zum toten Meer.

Es ist heiß in der Blase.
Es gibt keinen Käse und zu viel Kuchen.
Der Kuchen schmilzt, Zucker, Fliegenparty.

Der Ort ist Wüste.
Ich dreh den Kopf und sehe blau, öffne die Augen und da sind Sterne.

Wenn Jemand einen Schalter umlegt, kommt die Nacht Augenblicklich.
Wie schön dieser Ort ist und wie hässlich diese Neonlampen.
Feuer und Wind, Rauch im Gesicht.

This is the Wow!- Kontrast.
Von jetzt auf gleich.

Gastautorin: Mirjana Shirin Reinke

Photographer: Mirjana Shirin Reinke
Ort: EcoMe