22 Nov, Friday
0° C
TOP
h

heigh Magazine // Sag es laut!

portrait_aufnahmen_heigh_annaclarks

Menschen im Bild

Ich werde oft gefragt was für mich ein gutes Portraitfoto ist.
In erster Linie denke ich, das es immer im Auge des Betrachters liegt, aber wenn ich persönlich Antworten soll, dann muss es für mich nicht umbedingt ein perfekt geschossenes Bild sein. Damit meine ich zum Beispiel die schärfe oder die Belichtung. Ich  mag vielmehr Bilder die mir etwas zeigen, oder sagen wollen. Ein Gefühl transportieren, ne Message. Da kommt es vielmehr auf den passenden Moment an als auf das Technische Know How, wenn man aber beides vereint, kann man natürlich wirklich alles aus Bildern rausholen.

Ich finde es cool, Menschen im Bild zu inszenieren sie zu einem Mittelpunkt zu machen, das ist eine besondere Herausforderung und nicht einfach.
Fragen, wie Figur/Hintergrund, Umgebung bekommen plötzlich eine ganze andere Aufmerksamkeit. Wo befindest du dich? Was siehst du? Was ist spannend? Was zuviel?

 

Ich sehe die Fotografie als visuelle Kunst.
Für was interessiere ich mich?
Sieh dir Formen, Muster, Farben an. Betrachte das Licht wo kommt es her, welche Schatten entstehen? Was für Qualitäten nimmst du wahr?
Gibt es Direktes oder indirektes Licht ist es eher hell oder dunkel? Was für Menschen sind noch unterwegs, welche sind dabei? Wie willst du die Person zeigen, nah, fern. Wie ist die Stimmung, haben sie es eilig oder wird mehr flaniert?
Nimm deine eigenen Emotionen wahr und lass dir Zeit, sei Aufmerksam und du wirst sehen, das Bild oder die Frage, was ein gutes Bild ist, also die Wirkung kommt von alleine.

ich persönlich mache immer mehrere Bilder von der gleichen Situation und dann wähle ich im Nachhinein aus, denn manchmal können Sekunden schon den Moment verändern, oder gar zerstören.
Wähle die Bilder nicht in dem Moment aus sondern später, dann kannst du dir nochmal ganz in Ruhe dafür Zeit nehmen.

Mir hat es geholfen, einfach überall meine Kamera mit hinzunehmen und immer wenn ich etwas interessant finde, einfach zu fotografieren. So hab ich ständig etwas dazu gelernt, auch die verschiedenen Techniken konnte ich mir so über die Jahre immer besser aneignen.

8 TIPPS

1. Finde deine eigene Sprache, Was macht dir spaß?
2. Sei Aufmerksam und Beobachte
3. Lass dich auf den Moment und auf den Menschen ein
4. Sieh dir viele Bilder an und lerne durch Inspirationen
5. Lerne Kompositionen
6. Eine Neue Kamera macht die Fotografie nicht besser.
7. Viele Fotos die man macht sind „Schrott“ das ist normal, weil man einfach oft auf den Auslöser drückt aber lerne gut auszuwählen.
8. Üben, Üben, Üben